Elisabeth J. Nöstlinger-Jochum

 
Geboren in Linz.
Aufgewachsen in Gmunden am Traunsee.
Gelebt, gelernt, gearbeitet, geliebt, gehasst, gelacht, geweint, getanzt, geschlafen, gewacht, gescherzt, geträumt in Gmunden, Linz, Salzburg, Wien, Florenz, Venedig, Sydney, Berlin, Brüssel, New York, Paris, Palau, Peking, Auckland, Frankfurt, München, Hamburg, Konstanz, Sanaa, Schibam … und immer wieder Wien, Gmunden und Salzburg.

Die Verantwortung für die Sendungen „Salzburger Nachstudio“ und „CityScienceTalk“ in der Ö 1 Wissenschaftsredaktion bedeutete die wöchentliche Auseinandersetzung mit den „großen Themen“ der Zeit, auf der Basis einer humanistischen Ethik. Sie erforderte einen scharfen Blick auf die gesellschaftlichen Tatsachen, deren Interpreten, Utopisten, Zyniker, Erfindern und Entdecker.

Zählt die Zeit der Sendungsgestaltung und die Zeit der Sendungsverantwortung zusammen, waren es 32 Jahre permanenter Auseinandersetzung mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Nun soll sich die Kunst dazugesellen.

Die beiden Staatspreise, der Inge-Morath Preis, der Preis der Ärztekammer und der Kardinal Innitzer-Preis sind Ansporn und Verpflichtung zugleich.